Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Vertragsgegenstand

Vertragsgegenstand sind Kurse, Workshops, Abendvorträge, Seminare, Einzelstunden, Gruppenstunden, Aktivitäten und Veranstaltungen für Hund und Halter. Es besteht die Möglichkeit sich vor Vertragsbeginn über die Ausstattung, Lehrinhalte, und Abläufe zu informieren. Die Hundeschule "Braver Hund - was tun!" kann keine Erfolgsgarantie kann geben, da der Erfolg im Wesentlichen von der aktiven Mitarbeit des Hundehalters abhängig ist.

 

§ 2 Teilnahmevoraussetzungen

Hunde müssen gesund und geimpft sein. Ausnahme bilden hier die Welpen, die bereits ab der 8. Woche die Hundeschule besuchen dürfen. Eine gültigen Haftpflichtversicherung ist eine weitere Voraussetzung für die Teilnahme am Unterricht.

 

§ 3 Anmeldung

Die Anmeldung zu den Kursen, Lehrgängen etc. erfolgt schriftlich über den Anmeldebogen oder einer Email. Mit der Anmeldung werden unsere AGB's und unsere Teilnahmebedingungen anerkannt.

 

§ 4 Zahlungsbedingungen

Mit der Anmeldung wird die Zahlung der Teilnahmegebühr fällig. Nach Absprache kann die Bezahlung zu festgelegten Terminen in Raten erfolgen.

Durch feste Gruppenzusammensetzungen und -stunden sind alle Termine verbindlich. Nimmt ein Teilnehmer nicht die volle Leistung in Anspruch, so besteht für den nicht genutzten Teil kein Rückvergütungsanspruch. Ggf. kann ein Ersatztermin vereinbart werden, so dass eine entgangene Stunde nachgeholt werden kann.

Termine, die seitens der Hundeschule durch Fortbildung, Krankheit oder Urlaub entfallen, werden nicht in Rechnung gestellt, sondern nachgeholt bzw. dem Kurs angehängt oder durch eine Vertretung gewährleistet.

 

§ 5 Rücktritt und Kündigung

Bei Rücktritt nach erfolgter Anmeldung oder bei vorzeitigem Abbruch der vereinbarten Unterrichtsstunden durch die Teilnehmer werden Kursgebühren nur nach individueller Vereinbarung erstattet. Eine Kündigung muss schriftlich oder auf elektronischem Weg erfolgen und von uns bestätigt werden. Das Fernbleiben von Veranstaltungen gilt nicht als Rücktritt oder Kündigung.

 

Eine Absage oder Verschiebung vereinbarter Einzelstunden muss mindestens 24 Stunden vorher durch den Teilnehmer erfolgen. Erfolgt dies nicht, wird die Gebühr für die Einzelstunde in voller Höhe fällig.

 

§ 6 Ausschluss vom Unterricht

Die Trainer behalten sich vor, Hunde vom Unterricht auszuschließen, die gefährliche Verhaltensweisen Mensch und/oder Tier gegenüber zeigen.

Ebenso behält sich die Hundeschule vor, Teilnehmer auszuschließen, deren Umgang mit dem Hund als grob, gewalttätig oder tierschutzwidrig anzusehen ist. Die Verwendung von Starkzwangmitteln wie Würgehalsbändern, Stachelhalsbändern sowie Stromreizgeräten ist tierschutzwidrig und führt daher zum sofortigen Ausschluss.

 

§ 7 Haftung

7.1 Die Hundeschule “Braver Hund - was tun!“ und deren Trainer übernehmen keinerlei Haftung für Sach-, Personen- und/oder Vermögensschäden, die durch die Anwendung der gezeigten Übungen entstehen, sowie für Schäden/Verletzungen, die durch teilnehmende Hunde oder deren Besitzer entstehen. Die Teilnahme oder der Besuch sämtlicher angebotener Unterrichtsangebote, Beratungen, Seminare, Exkursionen usw. erfolgt auf eigenes Risiko. Die Übungen werden vom Hundehalter allesamt eigenverantwortlich durchgeführt.
Der Teilnehmer haftet für die von sich und seinem Hund verursachten Schäden an den Einrichtungen der Hundeschule im Trainingsraum oder auf dem Trainingsgelände. Dies gilt auch für mitgebrachte Hunde oder Zuschauer. Begleitpersonen sind durch den Teilnehmer von dem Haftungsausschluss in Kenntnis zu setzen.

 

7.2 Das Betreten des Trainingsgeländes und dem Übungsraum der Hundeschule „Braver Hund - was tun!“ ohne Anwesenheit eines Trainers ist nur nach Absprache und im Einzelfall zulässig.

 

7.3 Unsachgemäßer Umgang der Hunde(sport)geräte wie z.B. Beklettern ist für alle Personen untersagt, insbesondere für Kinder. Eltern haften für Ihre Kinder.

 

§ 8 Copyright und Urheberrechte

Das Copyright bzw. die Urheberrechte an den in Schulungen und im Unterricht ausgehändigten Unterlagen liegt ausschließlich bei der Hundeschule „Braver Hund - was tun!“. Eine Weitergabe an Dritte, Veröffentlichung, Vervielfältigung oder jede Art der öffentlichen Verwendung ist nur nach Absprache zulässig.

 

§9 Bildmaterial, Nutzung von WhatsApp Gruppen

Das im Unterricht, Seminaren oder Workshops angefertigte Bildmaterial darf von der Hundeschule "Braver Hund - was tun!" für Werbezwecke auf der Homepage verwendet werden. Ein Widerspruch gegen die Verwendung muss ausdrücklich vom Teilnehmer angemerkt werden. Für die Organisation der einzelnen Kurse können WhatsApp Gruppen genutzt werden.

 

§ 10  Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Klauseln der Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleiben die restlichen Bestandteile der Geschäftsbedingungen hiervon unberührt.

 

Gerichtsstand: Friedberg, Hessen